empfind-sam….

Wenn innerer Druck und seelische Schmerzen bei mir immer größer werden… dann äußert sich das körperlich und gedanklich… AUA am Körper und AUA im Herz….Panik-Kopf Kino… manchmal bis hin zur Erschöpfung. Aber es passieren auch Wunder… rundherum… und ich darf Teil davon sein. Sie bedeuten mir momentan sehr viel und auch die Menschen die da sind und die neu hinzukommen. Es ist eine sehr bewegte, intensive Zeit… wo alles passiert und auch darf…

Es ist schön wenn ich Teil im Leben anderer sein darf. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl was da grad passiert. Soviel Extreme gut wie schlecht. Und soviel vertraute Menschen die mich tragen und soviel neue wundervolle Menschen, die ich nicht mehr missen möchte. Die mein Leben bereichern, so wie es jene, die in meinem Herzen sind, schon sehr lange und jetzt wieder sehr intensiv tun.

Momentan rebelliert der Körper anscheinend aufgrund der derzeitigen Situation. Ein permanenter Anzeiger für Leidensdruck und Überforderung, Ausnahmezustand.. kurz.. das Leben.
Es scheint nichts zu klappen und endet in einem Scherbenhaufen. Zumindet nehm ich das so wahr. Wenn du viel Last auf den Schultern zu tragen hast und dir das Leben ein wenig aus den Händen gleitet, dann äußert es sich genau dort, ..in Form einer  akuten Schulter,- und Sehnenentzündung im Arm…

Es gibt Zeiten da scheißt dir das Leben so richtig rein… aber so richtig.. da verstehst du die Welt nicht mehr und dich am allerwenigsten. Menschen verletzen dich zutiefst, Dinge gehen schief, du ziehst in jeder Situation die Arsch-Karte und fragst dich am Ende immer.. was hab ich gemacht? …bitte eine Tür weiter klopfen… ich bin nicht da…
Trotzdem passieren eben auch schöne Dinge und ich muss weitergehen um sie zu sehen.. zu fassen.. versuchen das Negative zu ignorieren und aus meinem Leben zu streichen…

PINK- I’m not dead
I’m not dead just floating
underneath the ink of my tattoo ..
I’m trying to hide my scars from you .
I’m not scared just changing

Momentan gibt es Sorgen um geliebte Menschen, eigene Spitalsbesuche werden nur durch hübsche Ärztinnen, die einem männlichen Ego zwar gut tun, weil sie dich als Mann behandeln aber mir nicht helfen das es nicht mehr weh tut, gemildert… bezeichnend für die derzeitige Situation. Bitte eine Spritze! Ich werd wohl oder übel auf meine T-Spritze warten müssen 😉 jene die Veränderung bringt… weil andere bekomm ich grad nicht. Ich bin wütend und aggressiv und versteh soviel nicht.

Und trotzdem ich alles rauslasse, rauslassen muss, weil sonst zerreißt es mich, trotzdem treten körperliche Schmerzen zu den seelischen hinzu. Wie war das man bekommt was man verdient? 😉 ich dachte das war anders gemeint…und ich krieg mal was positives, weil ich niemandem weh getan habe.. na egal.. ich will den Knopf „Notausstieg“ drücken.. oder den „Gefällt mir nicht mehr“-Button…der ist schon längst fällig…

  • Ich weiß man bekommt immer nur soviel wie man ertragen kann, aber wieso immer ERTRAGEN? Wieso muss es immer ertragen sein? Warum nicht mal ge-tragen werden anstatt er-tragen werden oder er-tragen müssen?

    Wieso soviel ertragen nur weil ich weitergehe und ICH werde … das gibt mir zu denken..
    Viel Schönes was in mein Leben kommt geht auch früher oder später wieder weg.. Gefühle, Menschen, Wichtiges kommen nicht nur um zu bleiben, sondern um zu gehen… oder um zu enden.. niemals nur um anzufangen.. das hat mich das Leben bis jetzt schon ein paarmal gelehrt. Aber andere auch.

    Als TS Mann sieht man Dinge nicht als selbstverständlich an. Es liegt immer ein weiter Weg zwischen dem Hier und Jetzt und dem was man sich wünscht und was möglich ist. Leider. Und die Grundeinstellung, dass einem Gutes oft nicht ohne Bezahlung widerfährt oder ohne Leistung, hat vielleicht nichts mit anders sein zu tun, sondern vielmehr mit den Erfahrungen und den Erkenntnissen und dem was man bisher erlebt hat. So kenn ich das….

  • it sucks that hurt is always onesided…

    [youtube=http://www.youtube.com/watch?v=qSxyffSB7wA&NR=1]

    Frust, Schmerz, Wehmut, Sehnsucht, Wut, Angst, Sorge, Aggression, Resignation, Verletztheit, Verlust… alles Gefühle die mich momentan ausfüllen.. und sie haben alle was gemeinsam.. sie sind nicht positiv….

    die positiven fehlen: Zuversicht, Mut, Liebe, Erfolg, Hoffnung, Geborgenheit, Vertrauen, Nähe

    Es geht weiter… und irgendwann mal wenn der Irrsinn der hier abrennt sich genug potentiert hat und der Höhepunkt erreicht wurde und es wieder „normal“ werden kann..dann sind die Positiven vielleicht auch wieder da… innen drinnen.. hinter den dicken Mauern. Wenn sich der „normale“ Wahnsinn einstellt und man die positiven Gefühle gar nicht mehr braucht, noch vermisst,  noch spürt und die Negativen nicht mehr da sind noch bemerkt werden… dann passieren vielleicht wieder unbemerkt und unerwartet Dinge..

    wenn alles zu und sicher ist und die Schmerzen innen wie außen abebben und mein Leben weitergehen kann… mit viel Kraft und Mut… reicher an Menschen und Erfahrungen! …gewohnt unaufhalt-sam..

    Footprints in the Sand

    One night a man had a dream.
    He dreamt he was walking with the Lord.
    Across the sky flashed scenes of his life.
    For each scene, he noticed two sets of footprints in the sand; one belonged to him,
    and the other to the Lord.

    When the last scene of his life flashed before him,
    he looked back at the footprints in the sand.
    He noticed that many times along the path of his life there
    was only one set of footprints. He also noticed that it had
    happened at the very lowest and saddest times in his life.
    This really bothered the man and he questioned the Lord about it.

    „Lord, you said that once I decided to follow you,
    you’d walk with me all the way. But I have noticed that during
    the most troublesome times in my life,
    there is only one set of footprints. I don’t understand why,
    when I needed you most, you would leave me.“

    The Lord replied,
    „My precious child, I love you and I would never leave you.
    During your times of trial and suffering,
    when you see only one set of footprints,
    it was then that I carried you.“

    Spread the love

    Schreibe einen Kommentar