Mache es zu deinem Projekt – Penoidaufbau

Es ist genau noch 1 Monat bis zu meiner finalen OP – dem Penoidaufbau. Der 4.4.2014 ist das magische Datum!

Ich möchte hier einige Infos zur OP und den Ärzten posten und somit quasi einen virtuellen Countdown einläuten.

Ich bin vollkommen ruhig und entspannt und auf alles gefasst. Ich muss diesen Weg leider alleine gehen obwohl ich mir so sehr gewünscht habe, diesen bedeutsamen Schritt in mein Leben, mit der Frau die ich liebe, zu beschreiten. Wir hatten uns beide sehr darauf gefreut. Nun bedeutet es nur mehr mir etwas. Mein größter Wunsch wird von meinem größten Unglück begleitet. Dann kann es ja nur mehr gut gehen… Also ab sofort gibt es News bis zum großen Tag! Entweder hier oder in meiner APP „TransmannSAM“

Der Penoidaufbau – ein großer, massiver Schritt für mich, der mir alles abverlangt. Ich werde mit dem Ergebnis, wie auch immer es ausfallen wird, umgehen lernen weil es eine 100%tige OP Erfolgs-Garantie nicht gibt.

Es sind sehr private Gedanken die ich hier mit euch teile. Bei der Größten aller Veränderungen, gehe ich allein – was mich im Normalfall zu Tode ängstigen würde, aber dadurch, dass ich die Liebe meines Lebens bereits verloren habe, traue ich mir das zu. Es gibt nichts mehr zu verlieren. Ich habe gottseidank die besten Freunde, die mich unterstützen und die mit mir gehen.

Jeder der diesen Schritt geht, sollte vorab sehr genau abwägen und sich alles gut überlegen und durchdenken. Es ist keine OP wie alle anderen GaOP’s zuvor. Man geht nicht aus dem Spital und ist ein neuer Mensch oder alles ist erledigt. Seid euch bewusst, dass es ein langwieriger und langjähriger Prozess mit vielen OPs und nicht weniger Komplikationen ist.  Jede OP verläuft anders und jeder Mensch ist anders. Ich habe bereits ganz andere Voraussetzungen mit meinen 39 Jahren als etwa die Jüngeren unter uns Transmännern.

Wie waren die Schritte bis zum Final Step? Ihr könnt sie alle hier nachlesen, was den OP-Bereich angeht hier ein paar Infos aus dem Netz und Fotos. Durch die Hormone vergrößert sich nach einiger Zeit die Klitoris zu einer Art Mini Penis (inkl. Erektion) und darauf aufbauend kann nun die sogenannte kleine Lösung, das Klitpen oder auch Metaidoioplastik genannt, gemacht werden. Oder man macht nach den GaOP’s (geschlechtsangleichenden OPs) – Mastek  und Hysto – gleich den Aufbau ohne kleine Lösung dazwischen.

Hier ein Foto, das man offiziell im Netz findet: http://brownsteincrane.com

Klitpen
(c) Klitpen

 http://brownsteincrane.com/metoidioplasty-photos/

In Österreich wird derzeit der Penoidaufbau aus dem Oberschenkel (ALT-FLAP) angeboten und dies ist eine gut bewährte neue Methode, die die Aufmerksamkeit weg von der Entnahmestelle am Unterarm lenkt, und aus dem Anterolatheralflap präpariert wird.  Ich werde im Rahmen der Aufbau -OP auch gleich eine Brustkorrektur machen lassen, da sich die Haut über die Jahre verändert hat und es nachkorrigiert gehört.

Wer mehr Infos zum Aufbau möchte schreibt mir bitte. Es gibt mittlerweile ein sehr erfahrenes Ärzte-Team um Dr. Huemer am AKH Linz und dort können für österr. Transmänner gute Ergebnisse erzielt werden. Für konkrete Anfragen richtet ihr euch am besten direkt an das Team um Dr. Huemer.

Für Interessierte, die Fotos möchten, empfehle ich das FTM Portal. Es finden sich hier viele Beispiele, aber ob OP Ergebnisse von österr. Transmännern und der Technik vom AKH Linz auch gezeigt werden, kann ich euch leider nicht garantieren.

(c) http://www.ijps.org
(c) http://www.ijps.org

Das fertige Penoid, oder auch Neo-Penis genannt, könnte im ersten Schritt  dann so aussehen.

Hier ein Link zur Methode – Achtung sehr blutig: http://www.ijps.org/viewimage.asp?img=ijps_2013_46_2_283_118606_f2.jpg

Weitere Infos folgen!
Take care! Euer Sam

Spread the love

Schreibe einen Kommentar