Countdown Day 17 | INfos & OUTings ….

Ich habe einen Therapieplan zusammen gestellt. Dieser und viele andere Infos sind über Transmann Austria für Mitglieder abrufbar.

Weiters habe ich im Rahmen meiner Buchentwicklung einige Dokumente verfasst, die, aufgrund der vielen Anfragen von Betroffenen, hoffentlich weiterhelfen können.

INfo & OUTing

Sehr häufig kommt es vor, dass die schwierigen Punkte „Wie sag ich es meinen Eltern?“ oder „Bin ich ein Transmann oder nicht?“ bei uns in der Beratung auftauchen. Diese Punkte beschäftigen viele Betroffene am meisten.

TMA PolaroidHier ein kleiner Auszug aus dem Infoblatt: Transmann – Bin ich’s oder nicht?
…… [….Denkst du viel darüber nach? Denkst du du solltest noch was warten und schauen ob du es wirklich bist? Nein. Nicht warten. Du bist schon du und es gibt kein richtig oder falsch fühlen und sein! Es gibt keine Schablone und keinen Maßstab mit dem du dich messen musst! Man hat im Leben immer die Wahl und man darf alles solange es einen selber betrifft!

Oft ist man sich nicht sicher.. bin ich trans? Bin ich lesbisch? Was bin ich überhaupt? Man sucht nach Anhaltspunkten und versucht sich damit Sicherheit zu geben und sich selber zu überzeugen. Sätze wie: ich habe immer mit Jungen gespielt und trage nur Jungenkleidung sind keine Indizien weil es die nicht braucht! Ganz wichtig!
Soviel ihr tun wollt oder sowenig, es ist immer genau so viel wie ihr zum Mannsein/Menschsein/Glücklichsein braucht! Mannsein ist eine Einstellung und zuallererst seid ihr MENSCH! Und das Geschlecht ist bei sovielen Dingen zweitrangig wie es bei vielen anderen Dingen vorrangig ist….] …….

Psychotherapie & Beratung

Psychotherapie als Begleitung und Beratung ist enorm wichtig auf einem transidenten Weg. Hier können die Fragen gestellt werden, die Zweifel geäußert, und die Ausenandersetzung mit Outing und Selbstwahrnehmung gelebt werden.
Kein Transmann sollte den Weg ohne professionelle Begleitung gehen. Ein Teil ist dabei unsere Vereinsarbeit. Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten, Infos aus erster Hand und einen Leitfaden was man wo wie tun muss ist wichtig um sich die Schritte zuzutrauen.

Wo die Beratung aufhört, setzt die Therapie ein und diese sollte aktiv genutzt werden. Ich durfte selber die Erfahrung machen, dass ich mit dem Beginn der Psychotherapie eigentlich dachte ich geh da nur hin weil ich weiß ja eh schon was ich will. Irrtum! Es kam alles anders. Durch die professionelle Hilfe und Unterstützung einer Verhaltenstherapie konnte ich alles aufarbeiten, rauslassen, Fragen stellen, reflektieren und das Spannendeste: ich wusste nicht dass dann alles hoch kommt und die Zweifel erst so richtig einsetzten. So viel zu allen die mich fragen wie es bei mir war. 🙂

Zum Outing möchte ich noch was sagen: hier habe ich auch schon des Öfteren meine Geschichte erzählt. Es haben mich viele gefragt und ich habe versucht persönlich darauf in der Beratung einzugehen. Aber: nur weil ich es so gemacht habe, heißt dass das es so allgemein gültig ist und funktioniert. Darum gibt es auch dazu ein paar Gedanken als Infobroschüre über den Verein zu beziehen.
Ein Auszug:

OUTING

… wie   sage ich es meinen Eltern?
…ICH bin ICH…

DSC01942Es gibt kein Rezept für den richtigen Weg der für alle gilt. Jeder transidente Mensch ist anders, jeder lebt in einem anderen Umfeld, aber auch jeder/jede Angehörige ist anders. Das „Outing“ ist eine sehr persönliche und emotionale Sache.

Anfangs hat man viele Zweifel und Unsicherheiten, und ist sich oft selbst nicht klar darüber, wer man ist. Das hält Einige davon ab, nach außen zu gehen und es zu sagen. Es jemandem zu sagen ist die größte Hürde für Viele.

Meist sind Eltern oder Angehörige entsetzt weil es sie verletzt, dass man grad ihnen nicht vertraut oder nichts sagt, aber es geht immer darum, dass man zu sich selbst steht und das es unendlich viel Mut und Sicherheit braucht um sich zu öffnen.

Es geht NICHT um die anderen es geht um dich und dass müssen die ANDEREN sehen dann haben sie es verstanden.

Lebt euren Traum, seid stolz und macht euch nicht klein! Wer fängt schon bei null an und denkt so viel über sich selbst nach? Es ist eine Art Lebensfindung, ein Finden seiner Selbst! Wer entscheidet sich bewusst wofür und kennt beide Seiten? Es ist wunderschön trans zu sein.. das Leben ist bunt und vielfältig und normal gibt es nicht… es ist ein Wort… wir sind alle Menschen und bei Menschlichem gibt es kein normal oder „abnormal“.

Sei gerne DU – ICH bin ICH sollte das Motto sein!

Das Outing kommt ganz auf das Verhältnis zum jeweiligen Gegenüber an. Danach richten sich die Aktionen und Reaktionen.

Für alle die Infos zu Hormonen, OP’s und und und benötigen, wendet euch bitte an:
sam@transmann-austria.at 🙂
Danke!

Transmann Austria ist ein Selbsthilfeverein, d.h. eine Peer to Peer Beratung, was bedeutet: Beratung unter Gleichgesinnten, also von Betroffenen und Angehörigen für Betroffene und Angehörige.

Transmänner

Für euch Jungs, egal in welchem Stadium der Anpassung ihr seid, schickt uns bei Fragen ein Mail: transmann@transmann-austria.at

Take care!

Euer S@m

 

 

 

Spread the love