Die Wiederholung eines TV-Soap-Lebens

Nachdem ab 14.4.2013 auf RTL2 die Doku „Transgender – Mein Weg in den richtigen Körper“ wiederholt wird und ich da mitgewirkt habe und es wieder massenhaft Fragen hageln wird habe ich mir gedacht ich baue vor und schreibe die wichtigsten Antworten und mein Statement dazu, welches ich euch immer noch schuldig bin, hier rein. Dann kann ich schnell mit dem Link auf diesen Beitrag vieles beantworten…

🙂 🙂 🙂IMG3305

Also hier die Antworten/Statements:

1. Nein wir sind keine Schauspieler – es sind alles echte Personen die ihr Leben/Schicksal zeigen oder erzählen.

2. Wer mich auf Facebook anschreibt hat es mit dem „echten“ Sam zu tun und nicht mit einem Fake Account. Zumindest ist mir bis jetzt noch keiner unter gekommen der sich als ich ausgibt…

3. Die Facebook Seite Transgender ( http://www.facebook.com/RTL2TransDoku) ist von uns Protagonisten gemacht und dazu da sich Infos zu holen und Fragen zu stellen und in Kontakt zu treten. Wer von den 7 Mitwirkenden der ersten Staffel antwortet steht entweder dabei bzw. wollen nicht alle alles beantworten.. bitte respektiert das. Manche antworten nicht auf eure Fragen/Mitteilungen.

4. Österreichische Transmänner wenden sich bitte an unseren Verein Transmann-Austria.at (www.transmann-austria.at)

5.  wir haben und hatten keinen Einfluss darauf wieviel von jedem gezeigt wurde und vorallem was von dem gedrehten Material. Es nützt leider nichts sich zu beschweren weil es keinen Sinn macht. Wir können leider als Mitwirkende  auf den entgültigen Inhalt und die Gestaltung keinen Einfluss nehmen.

6. die dringlichste Antwort zu meiner Person: Nein, ich habe den Aufbau NICHT machen lassen. Dass war eine Infomöglichkeit für mich und die Doku. RTL wollte damit den Betroffenen und Zusehern die Möglichkeit eines Penoidaufbaus vorstellen und haben mich gebeten dieses Gespräch zu führen, da es für mich als Transmann eine einmalige Chance war, auch mit einem der besten Ärzte auf diesem Gebiet zu sprechen. Ich hatte immer betont dass ich dieses Gespräch gerne mache, auch für mich, ich aber nicht auf die Aufbaugeschichte reduziert werden möchte, was leider passiert ist. Mein Anteil an der Doku wurde leider so gekürzt dass nur mehr die Penoidaufbaugeschichte im Mittelpunkt stand und als mein einziges Ziel verkauft wurde. Ich habe nur unter der Bedingung mitgemacht, dass ich Infos und meine Geschichte erzählen kann. Nicht jedoch dass ich als Transmann dargestellt werde der ncihts anderes will als einen Penis. Das ist reduzierend und entspricht nicht dem, der ich bin.

IMG3317Die Behauptung in der Doku, dass ich nur ein ganzer Mann bin wenn ich einen Penoidaufbau habe ist falsch und stammt von der Moderationsstimme und nicht von mir. Ich habe des Öfteren beim Dreh und auch in der Sendung verdeutlicht und auch erwähnt, dass ich diesen Aufbau zum Mannsein und leben NICHT brauche noch ist es mein einziges und wahres erklärtes Lebensziel! Die Reaktionen einzelner Transmänner darauf, wie ich so etwas nur behaupten könne dass man nicht vollständig ist wenn man keinen Penis hat, muss ich hier nochmals deutlich zurückweisen weil ich das NIE gesagt habe weil ich selber der Meinung bin man braucht das zum Mannsein nicht.

Schaut euch bitte die Stellen in der Doku an und ihr werdet sehen dass es einzig und allein das Insert und die Moderationsstimme (weibliche Stimme der Erzählerin) ist, die behauptet ich wünsche mir einen Penis und nur dann bin ich ein ganzer Mann! Diese Behauptung hat mich tief getroffen weil es GENAU das GEGENTEIL meiner Sichtweise und meiner Einstellung ist. Alles was von TM kritisiert wurde sind Aussagen der Sendungsmacher und nicht meine.

weitere Info: Ich habe den Aufbau auch nicht gemacht weil ich a.) als Österreicher keine Bewilligung für eine Auslands-OP bekomme und somit keine Kostenübernahme. Ich kann mir den Aufbau also nicht leisten und b.) ist es mir momentan nicht so wichtig. Ich lass es wenn dann irgendwann in Österreich machen.. aber das dauert noch. Ich habe erst um die Kostenbewilligung angesucht. Aber es ist nicht mein erstes Ziel im Leben. Das ist die Liebe, Familie, Freunde und mein Job.

7. nein ich werde in der 2. Staffel nciht dabei sein, weil ich nicht gefragt wurde. Für alle die wissen wollen wie es weitergeht werden leider enttäuscht was meine Person betrifft.

Abschließend möchte ich sagen, dass es eine sehr bereichernde und ungeheuer wichtige Erfahrung war hier mitzumachen und ich bereue es nicht. Das Produktionsteam war top! Wir hatten eine großartige und gute Zeit. Danke an euch. Das Endergebnis war leider nicht beeinflussbar.

Ich arbeite mit Medien in meinem Job und gehe für die Möglichkeit der Aufklärung und Information gerne an die Öffentlichkeit. Ich arbeite gerne mit Medien. Ich bedanke mich für die Chance, dass ich bei diesem vielversprechenden Projekt mitmachen  durfte und möchte die Erfahrung nicht missen!

Ich hoffe die Doku schafft es in der zweiten Staffel das umzusetzen was mir (uns) in der Ersten versprochen wurde > eine menschliche, informative Portraitserie, die aufklären und vorallem durch richtige Betitelung und Benennung der Fachbegriffe informieren möchte. UNd die transidente Menschen in ihrem Leben zeigt und sie nicht quotenbringend verheizt und oftmals in Extremsituationen darstellt.

Eine tiefgründige Darstellung darf man sich nicht erwarten.. diese Erfahrung habe ich machen dürfen. Dabei gab es neben sehr interessanten Ansätzen und Konzepten für die Sendung auch den dazu notwendigen Background und das Drehmaterial…. was jedoch dann als die blosse Reduktion auf Geschlechtsteile und Operationen ausgestrahlt wurde.

Ich hoffe, dass es Denjenigen, die sich die Doku ansehen da sie betroffen sind, die notwendigen Infos oder den Anstoss gibt, ihr Leben zu leben und sich zu trauen den ersten Schritt zu gehen. Wenn es nur einem Menschen hilft zu sich zu finden und den Mut aufzubringen loszugehen hat sich alles was ich dafür durchmachen musste und wollte gelohnt! Für Transmannberatung stehe ich jederzeit zur Verfügung und begleite diejenigen die suchen und finden wollen…

Jeder der Kontakt aufnehmen möchte weil er Infos braucht oder Beratung wendet sich bitte an meine Vereinsadresse:
sam@transmann-austria.at

Ich bitte euch um euer Verständnis wenn ich nicht gleich antworten kann, da es oft sehr viele Zuschriften sind und ich gerne alle persönlich und in Ruhe beantworte. Beschimpfungen und Kommentare unter der Gürtellinie kann man sich und mir ersparen.IMG3327

Ich kann auch nicht alle Freundschaftsanfragen auf facebook annehmen, da es sehr viele sind und ich FB ja als Privatperson nutze. Man kann mich aber in einer PN anschreiben.. wer möchte kann sich mit mir über meine FB Seite schweig.SAM.er in Verbindung setzen. Danke!

Was meine Beratungsarbeit betrifft möchte ich abschließend sagen, dass ich das ehrenamtlich mit meinen Kollegen tue und ihr sicher versteht dass auch mein Tag nur 24 Stunden hat. Sehr häufig gestellte Fragen (wann habe ich was wie wo gemacht) findet ihr hier in meinem Blog in älteren Beiträgen. Bitte lest dort nach.

All Jenen, die mehr als eine Frage und ein Anliegen haben, lege ich die Mitgliedschaft in unserem Verein Transmann Austria ans Herz. Mit eurer Mitgliedschaft macht ihr unsere ehrenamtliche Tätigkeit erst möglich. (www.transmann-austria.at)
DANKE!

Ich möchte mich noch für das viele positive Feedback als Reaktion auf die Sendung bedanken!!!! Ich durfte im letzten Jahr viele tolle Erfahrungen machen und habe sehr viele großartige Menschen kennenlernen dürfen und viele Schicksale. Euer ehrliches Feedback und ein Danke von jedem dem ich geschrieben und zugehört habe sind ein wunderschönes Geschenk!

THANKS!

Ich hoffe, ich hab nichts vergessen 🙂

Take care!

Euer Sam

Spread the love

Schreibe einen Kommentar